Die richtige Entscheidung.

Ende letzten Jahres hatte der FDP Kreisverband Altenkirchen und die FDP Kreistagsfraktion vehement den Verkauf der kreiseigenen RWE-Aktien abgelehnt.


Die richtige Entscheidung, wie sich jetzt herausstellt. Nicht nur, dass der Verkauf aus "ideologischen" Gründen stattfinden sollte - auch der Aktienkurs stand zu diesem Zeitpunkt auf einem Tiefststand.

Der "finanzielle Befreiungsschlag" wäre dies sowieso nicht geworden, denn der Erlös hätte nur zur Tilgung von negativ verzinsten Kassenkrediten verwendet werden dürfen.

 

Und rund ein halbes Jahr später hat sich der Kurs der RWE-Aktie erholt. Bei einem aktuellen Kurs von rund 20,- € gegenüber dem Buchwert von 11,49 € macht das eine Wertsteigerung von rund 20 Millionen €, wenn man auch die Aktien von WW-Bahn, Holding & Co. berücksichtigt. RWE hat angekündigt, dass für das Jahr 2017 eine reguläre Dividende von mindestens 0,50 € ausgeschüttet wird. Hinzu kommt nun noch (wegen der Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer) eine Sonderdividende von 1,00 € - gut und wichtig für den Kreishaushalt.

Der Kreis Siegen, welcher den Verkauf der Aktien beschlossen hat, versucht nun sogar wieder den "Rückwärtsgang" einzulegen - zu spät (siehe SZ vom 08.06.17).

Die Strategie der FDP, das Anlagevermögen des Kreises und dessen mögliche Wertaufholung zu erhalten und mit Weitblick und ruhiger Hand die finanzielle Zukunft des Kreises mitzugestalten ist jedenfalls aufgegangen.

Save the Date!

Donnerstag, 31. August 2017, 18:30 Uhr
Autohaus BMW Wahl, Betzdorf

Wolfgang Clement, Mitglied des Wirtschaftsforums der FDP

Alle sind herzlich eingeladen, den ehemaligen Ministerpräsidenten und Bundesminister a.D. kennen zu lernen. Er wird einen sehr interessanten Vortrag halten....mehr dazu in Kürze.

Fakten zum Straßenbau in RLP

Als Teil der Koalitionsvereinbarung hatte die FDP durchgesetzt, dass Budget für Straßenbau im Haushalt deutlich zu erhöhen. Über den Fortschritt berichten wir gerne - hier gibt es eine Faktenzusammenstellung zum Thema "Straßenbauprogramm in Rheinland-Pfalz" bereitgestellt durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.

Fakten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 199.0 KB

Kreisparteitag 2017

Trotz schlechten Winterwetters konnte der Kreisvorsitzende Christof Lautwein am 11.02.2017 in Biersdorf zahlreiche Mitglieder zum Kreisparteitag 2017 begrüßen. In seiner Eröffnungsrede sparte er dann auch nicht mit etlichen politischen Seitenhieben auf die Politik im Kreis und im Bund. Zugleich schwor er die Mitglieder auf den anstehenden Wahlkampf ein. "Wir sind die Liberalen - wir schaffen das" blickte Christof Lautwein optimistisch in die Zukunft.

 

Bezirksvorsitzender Alexander Buda beleuchtete die Landespolitik und die Aktivitäten der FDP innerhalb der Ampelkoalition.

 

Die stellvertretende Landesvorsitzende und Kandidatin für die Bundestagswahl, Sandra Weeser, nahm abschließend im Detail zu bundespolitischen Themen Stellung.

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden Arndt Breibach (25 Jahre), Ewald Edinger (40 Jahre) und Rainer Jung (40 Jahre) geehrt. Eine besondere Ehrung kam "Mr. Mittelstand" Hans-Artur Bauckhage zuteil: Er ist seit 50 Jahren Mitglied in der FDP "und das Land hat ihm viel zu verdanken", so eine persönliche Widmung des Landesvorsitzenden Volker Wissing.

 

Pressestimmen hierzu:
AK-Kurier

FDP lehnt Verkauf der RWE Aktien ab

Auf der letzten Vorstandssitzung des FDP Kreisverbandes Altenkirchen im November 2016 in Gebhardshain wurde der Vorstoß der Grünen, die RWE Aktien des Kreises zu verkaufen, detailliert beleuchtet. Bündnis 90 / Die Grünen beabsichtigen im Kreistag zu beantragen, die dem Kreis zugehörigen RWE Aktien zu verkaufen - und dies wohl aus rein ideologischen Gründen. "Eine Konzernstrategie, die immer noch auf extrem CO2 -belastende, fossile Energien setzt, ist für uns nicht akzeptabel. Denn wenn es nicht richtig ist, das Klima zu zerstören, dann kann es auch nicht sein, seine Zerstörung durch finanzielle Aktienbeteiligung zu unterstützen oder gar davon zu profitieren" so die Grünen auf ihrer Internetseite.

 

Weiterlesen >>

Sandra Weeser auf Platz 2 der Landesliste!

Auf der Landesvertreterversammlung am 12.11.2016 in Nackenheim galt es, die Landesliste RLP zur Bundestagswahl 2017 festzulegen. Unter den 198 Landesvertretern befanden sich auch die 6 gewählten Vertreter der FDP Altenkirchen. Die Betzdorferin Sandra Weeser, bereits zwei Wochen zuvor als Direktkandidatin gewählt, strebte hier einen der vorderen Listenplätze an - bei der Vielzahl der Bewerber um die diese begehrten Plätze aber alles andere als ein leichtes Unterfangen.

Denn zunächst galt es, vom FDP Bezirksverband Koblenz überhaupt auf einen aussichtsreichen Platz vorgeschlagen zu werden. Der Bezirksverband hatte ein sehr transparentes und demokratisches Verfahren der Kandidatenauswahl ins Leben gerufen, um allen Bewerber/innen des Bezirkes Koblenz die gleichen Chancen zu ermöglichen. Von den ursprünglich 4 Kandidaten und Kandidatinnen vielen im Vorfeld zwei weg und über die zwei verbliebenen Kandidatinnen wurde unmittelbar vor der Landesvertreterversammlung in einer internen Bezirks-Sitzung geheim abgestimmt. Hier konnte sich Sandra Weeser deutlich mit 25:18 Stimmen gegen ihre Mitbewerberin aus dem Kreis Ahrweiler durchsetzen.

 

Für den Platz 1 der Landesliste gab es gleich 3 Kandidaten-Vorschläge, nach Vorstellung und Kampfabstimmung setzte sich hier Manuel Höferlin mit 56,8% (Harxheim, bereits schon einmal für die FDP im Bundestag) durch.

Für den Platz 2 wurde, der vorherigen internen Abstimmung im Bezirk folgend, Sandra Weeser vorgeschlagen - und wurde mit 71,5% der Stimmen der Landesvertreter auch eindeutig und mit einem sehr guten Ergebnis gewählt.

Dies war ein historischer Tag für die FDP Altenkirchen, wir haben nun die sehr reale Chance, dass zum ersten Mal in der Geschichte eine liberale Abgeordnete aus dem Kreis Altenkirchen in den Bundestag einzieht.