FDP Ortsverband Kirchen

AKTUELLES    PERSONEN    TERMINE    RÄTE    KONTAKT    PRESSE    GALERIE

Willkommen beim FDP Ortsverband Kirchen

Wir begrüßen Sie auf den Internetseiten unseres
Ortsverbandes.

Bitte besuchen Sie uns regelmäßig, wir werden Sie mit allen wichtigen Informationen rund um die FDP Kirchen versorgen und Sie auch über andere interessante Themen informieren.

Unser Angebot wird kontinuierlich ausgebaut und stets aktualisiert.

Für tagesaktuelle Informationen sind wir selbstverständlich auch auf Facebook und Instagram vertreten!

Ihr Steffen Schlechtriemen, Ortsvorsitzender

Aktuelles

Aktuelles zum Coronavirus von Sandra Weeser zusammengestellt

Das Coronavirus bestimmt aktuell das Leben der Menschen in Deutschland und Europa. Es ist klar, dass die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger bei allen bereits getroffenen und noch zu treffenden Entscheidungen an erster Stelle stehen muss.

 

Besonders für die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen in Rheinland-Pfalz ist die Situation eine große Herausforderung. Sie müssen den Spagat schaffen zwischen dem Schutz der Arbeitnehmer und der Existenzsicherung des Unternehmens.

 

Mir ist es wichtig, dass dies für die Unternehmen so unkompliziert wie möglich gestaltet wird. Um Sie in dieser Zeit zu unterstützen, haben wir in diesem Artikel für Sie die relevantesten Informationen rund um aktuelle Maßnahmen und Kontaktdaten zu den wichtigsten Ansprechpartnern zusammengefasst. Eine detailliertere Übersicht finden Sie ebenfalls auf dieser Seite unter: https://sweeser.abgeordnete.fdpbt.de/meldung/übersicht-unterstützung-für-kmu-rlp.

 

1. Akute Maßnahmen

 

Kurzarbeit

Für den Erhalt der Arbeitsplätze wird die Kurzarbeiter-Regelung bis Anfang April angepasst.

Deshalb können betroffene Unternehmen Lohnkosten und Sozialabgaben von der Bundesagentur für Arbeit bezahlen lassen, Leiharbeitnehmer sind künftig eingeschlossen und es müssen nur 10% der Beschäftigten von Kurzarbeit betroffen sein, damit die Regelungen greifen (Weitere Informationen: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld).

 

Kredite und Bürgschaften

Bereits in Schieflage geratene oder davon bedrohte Unternehmen erhalten über die Hausbanken den Zugang zu Krediten und Bürgschaften bei der staatlichen KfW-Bank (Weitere Informationen: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html).

 

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt Unternehmen zusätzlich über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz GmbH mit 80-prozentigen Bürgschaften (Weitere Informationen: https://isb.rlp.de/home.html).

 

Liquiditätssicherung

Um kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken, wird es den Finanzbehörden erleichtert, Stundungen von Steuerschulden zu gewähren.

Wenn Unternehmen unmittelbar vom Coronavirus betroffen sind, wird bis Ende des Jahres 2020 auf Vollstreckungsmaßnahmen und Säumniszuschläge verzichtet werden.

 

Schulen und Kitas

Die Schulen und Kindergärten in Rheinland-Pfalz bleiben vorerst bis zum Ende der Osterferien am 17. April 2020 für einen regulären Betrieb geschlossen. Für Kinder, bei denen Bedarf für eine Betreuung besteht, wird eine Notfallbetreuung eingerichtet. Die Notfallbetreuung wird an allen Schulen sichergestellt, die nicht durch Einzelverfügung geschlossen wurden. Gleiches gilt für den Bereich der Kitas. Somit können unverzichtbare Mitarbeiter mit Kindern weiterhin in Präsenz arbeiten.

 

Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen wird jedoch dringend empfohlen, die Anwesenheit im Unternehmen so weit wie möglich durch Home-Office Lösungen zu ersetzen und auch Veranstaltungen im privaten Rahmen zu vermeiden

 

Sonstiges 

Damit die Produktion aufrechterhalten werden kann und um die Versorgung des Landes sicherzustellen, wird das Lkw-Fahrverbot an Sonntagen bis einschließlich 26. April 2020 komplett aufgehoben.

 

 

 

Kontakte

Weitergehende Unterstützung und detaillierte Informationen erhalten Sie unter den folgenden Hotlines und Internetseiten:

 

Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona im Landeswirtschaftsministerium

 

Telefon: 06131 165110 oder unternehmenshilfe-corona(at)mwvlw.rlp.de

 

 

 

Landeswirtschaftsministerium

 

Mittelstandslotse Prof. Manfred Becker

 

Telefon: 06131 165652 oder Mittelstandslotse(at)mwvlw.rlp.de

 

 

 

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus

 

(Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen, etc.)

 

Telefon: 030 346465100

 

 

 

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus

 

Telefon: 030 186151515

 

 

 

Hotline zu Fördermaßnahmen

 

Telefon: 03018615 8000

 

 

 

Hotline der KfW

 

0800 5399001 

 

 

 

Unternehmerhotline der Bundesagentur

 

U.a. für Beantragung von Kurzarbeitergeld

 

Telefon: 0800 4555520

 

 

 

Informationsportale:

 

Bundeswirtschaftsministerium:

 

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

 

 

 

Landesregierung RLP:

 

https://www.rlp.de/index.php?id=33381

 

 

 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

 

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

Verhalten im Verdachtsfall

Ganz wichtig ist es das Coronavirus und seine aggressive Ausbreitung nicht zu unterschätzen. Auch wenn es bei jüngeren, gesunden Menschen häufig ohne Komplikationen verläuft, ist die Krankheit gefährlich. Deshalb ist es nicht nur im Sinne der Mitarbeiter eines Unternehmens, dass schnelle Maßnahmen zur Bekämpfung getroffen werden. Vielmehr ist es im allgemeinen gesellschaftlichen Interesse, um eine Überlastung des Gesundheitssystems abzuwenden und vor allem Hochrisikogruppen - ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen - vor dem Virus zu schützen.

 

Handeln Sie deshalb bei jeglichem Verdacht unverzüglich und informieren Sie das zuständige Gesundheitsamt.

 

Hygienetipps

Grundsätzlich reichen einfache Hygienemaßnahmen im Alltag, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Präventiv kommen eine Reihe von Hygienemaßnahmen wie Händehygiene, Nies- und Hustenetikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten in Betracht

Hände oft und gründlich waschen

Mit den Händen nicht in das eigene Gesicht gehen

Husten/Niesen in ein Taschentuch oder die Armbeuge

Kranke Menschen bleiben zuhause

Die eigenen Wunden schützen

Bad und Küche oft sauber machen

Lebensmittel vor dem Verzehr auf Sauberkeit überprüfen

Wäsche bei mindestens 60 Grad waschen

Regelmäßig lüften, vor allem wenn in Quarantäne

Weihnachtlicher Rückblick

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Parteifreundinnen und Parteifreunde,

 

ein langes und spannendes Jahr 2019 geht zu Ende. Unsere Ziele des letzten Jahres haben wir erfolgreich durchsetzen können und um uns herum zeigten sich politisch viele Veränderungen. Aber auch in unserer Verbandsgemeinde wandelte sich die Politik. Ich möchte die Weihnachtszeit zum Anlass nehmen um meine Dankbarkeit für viele Menschen zum Ausdruck zu bringen und über Veränderungen nachzudenken.

 

Das Jahr begann für uns im Wahlkampf. Bereits Ende des letzten Jahres haben wir uns für die Kommunalwahl dieses Jahr personell aufgestellt und angefangen unseren Wahlkampf zu planen. Von diesen Planungen war auch unser Jahresbeginn stark geprägt. Danach folgten Plakatierungen, Haustürwahlkampf und zwei Wahlkampfstände vor örtlichen Supermärkten. Der Erfolg unserer ehrenamtlichen Arbeit zeigte sich dann nach der Kommunalwahl im Mai deutlich. Eine Verdoppelung der Mandate und das Einsetzen des Ortsvorstehers in Freusburg waren nicht nur das vorher gesteckte Ziel, sondern auch die Belohnung für einen sehr kräftezehrenden Wahlkampf für unsere liberale Überzeugung. Wir hoffen, in dieser Legislatur stärkere Akzente in den Räten setzen zu können und uns auch für die Zukunft einen Namen als eine feste Größe in den örtlichen Räten machen zu können. Hierfür haben wir tolle Leute in den Räten, die mit vollem Herzblut bei der Sache sind. Wir sind jedem Einzelnen, der seine Freizeit für die Politik opfert, überaus dankbar. Jedoch sind wir noch dankbarer für jede Stimme und jede Person die uns bei der Wahl ihr Vertrauen geschenkt hat, um diese ehrenamtlichen Tätigkeiten auch ausüben zu dürfen. Wir sind bestrebt, dieses Vertrauen durch gute Sacharbeit zurückzahlen.

Nach dem Wahlkampf bahnte sich im Juni für uns jedoch die nächste sehr große Veränderung an. Diese Veränderung betraf uns als FDP sehr persönlich. Heinz-Robert Stettner legte sein Amt als Parteivorsitzender nieder, um einer neuen Generation die Chance zu geben sich zu beweisen. Nach über 22 Jahren an der Spitze der örtlichen Liberalen gab er die Leitung an mich, Steffen Schlechtriemen, ab. Ich möchte diese Stelle nutzen um nochmal meine tiefe Dankbarkeit und Bewunderung für meinen Vorgänger auszusprechen. Aber auch für meine Kollegin und meinen Kollegen im neugewählten Vorstand. Ich betrachte beide als Freunde und habe vollstes Vertrauen in ihre Fähigkeiten und ihr Know-how. Ich bin mir sicher, dass wir drei auch in den nächsten Jahren eine starke und konstruktive Zusammenarbeit haben werden.

 

Eine personelle Veränderung führt oft zu einer Abkehr von vorausgegangen Handlungsweisen, dies jedoch war nie ein Ziel! Lediglich eine Weiterentwicklung des Bestehenden, sowie das Aufgreifen und neue Betrachten alter Traditionen. Wir treffen uns auch weiterhin jeden Monat, diskutieren aktuelle Themen und besprechen diejenigen Themen, welche die Räte beschäftigen. Unsere Monatsrunden sind nun häufig länger, lauter und stärker von Diskussionen geprägt als zuvor. Wir möchten Themen ausdiskutieren, um so gemeinsam zu einer Lösung zu kommen. Wir möchten, dass jedes Mitglied mitgestalten kann. Wir möchten eine starke Zusammenarbeit von Bürgern, Parteimitgliedern und Mandatsträgern für die Zukunft der VG.

Eine weitere Änderung war unser Stand auf dem diesjährigen Stadtfest, zwar nahmen wir wie jedes Jahr teil, jedoch entschieden wir uns in diesem Jahr für eine thematische Ausrichtung. Die letzten Jahre haben wir bereits sehr erfolgreich Präsenz gezeigt und haben viel mit den Menschen gesprochen, das jedoch war uns in diesem Jahr nicht genug - wir wollten über die Möglichkeiten der VG informieren und zeigen, dass in der Politik vor Ort Entscheidungen getroffen werden, die das Leben der Bürger erleichtern können. Daher entschlossen wir uns zu einer Bewerbung der „Taschengeldbörse“, einer FDP-initiierten Möglichkeit für ältere Menschen kleinere Haushaltstätigkeiten gegen ein „Taschengeld“ an Jugendliche abzugeben. Viele unserer Mitglieder haben am Stadtfest freiwillig und in ihrer Freizeit an diesem Stand informiert und viele Gespräche geführt. Wir sind als Vorstand dankbar für diese tolle Zusammenarbeit. Besonders dankbar sind wir auch unserer Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser für die tatkräftige Unterstützung auf dem Stadtfest.

 

Abschließen möchte ich mit einem Zitat, über das ich in diesem Jahr lange nachgedacht habe und welches auf den ersten Blick sehr komisch wirkt: „Man kann einen Garten nicht düngen, indem man durch einen Zaun furzt.“ Diese Worte des 2013 verstorbenen Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki sind eine äußerst humorvolle, aber dennoch starke Aussage. Wir sollten uns nicht drauf verlassen, dass eine Veränderung von alleine kommt oder durch lautes Schreien von Halbwahrheiten und unfundierten Meinungen und Gefühlen. Eine aktive Politik lebt von Fakten, Mitgestaltung und Teilhabe. Wir haben viel Arbeit vor uns, wenn wir unseren schönen „Garten“ Demokratie am Leben erhalten wollen. Hierfür brauchen wir Menschen die sich Ehrenamtlich engagieren und die uns als demokratische Parteien unterstützen und mit uns konstruktiv diskutieren. Wir sind dankbar für jeden, der dies bereits tut, egal in welcher demokratischen Partei, aber wir können nie genug Mitstreiter für eine lebendige und tatkräftige Politik haben.

 

Im Namen des Vorstands der FDP Kirchen wünsche ich Ihnen nun ein fröhliches, stressfreies und besinnliches Weihnachtsfest! Kommen Sie gut ins neue Jahr und bleiben Sie uns gewogen.

 

Ihr

Steffen Schlechtriemen

 

Vorsitzender FDP Kirchen

FDP-Kirchen wirbt auf Stadtfest für Taschengeldbörse

Am 09.11.19 fand das jährliche Stadtfest der Stadt Kirchen (Sieg) statt. Auf diesem Fest ist die FDP jedes Jahr mit einem Stand vertreten. In diesem Jahr entschied sich der Verbandsgemeindeverband für eine besondere Aktion: der Werbung für die, von der FDP initiierten, Taschengeldbörse der Verbandsgemeinde. Die Taschengeldbörse bringt Jugendliche mit Privatpersonen zusammen, die kleinere Tätigkeiten gegen ein „Taschengeld“ erledigt haben wollen. Dabei reicht die Bandbreite von Rasenmähen, bis zu Einkäufen oder Hilfe bei PC-Problemen. 

 

Besondere Unterstützung erhielt die FDP-Kirchen in diesem Jahr von der Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser. Gemeinsam wurden viele Gespräche über die Börse, aber auch über die lokale Politik der FDP geführt. Leider kamen in den Gesprächen häufig Sätze wie „Nein, davon hab ich noch nie gehört!“ oder „Oh, die gibt es noch?!“ von den angesprochenen Passanten. Viele begeisterte Bürgerinnen und Bürger nahmen direkt Anmeldeformulare mit und freuten sich über die gelungene Aktion. 

 

„Die Menschen der VG haben viel zu oft keine Ahnung welche tollen, konkreten Dinge sich die lokalen Räte und die FDP zur Erleichterung des Alltags ausdenken. Wir müssen hinter unseren Ideen stehen und sie den Bürgerinnen und Bürgern näher bringen.“ Sagte der Ortsvorsitzende Steffen Schlechtriemen. „Besonders auf die lokale Zusammenarbeit mit unserer Bundestagsabgeordneten sind wir sehr stolz, da sie nochmal mehr Menschen an den Stand gelockt hat und unsere Arbeit sehr unterstützt hat.“ 

Entscheidung für Niederfischbach

Wir erinnern uns gerne an den 10.06.18, der Tag an dem fast ganz Niederfischbach auf der Hauptstraße unterwegs war um für eine Sanierung der Ortsdurchfahrt zu demonstrieren. An diesem Samstag fanden wir dann das Ergebnis in der Siegener Zeitung. Das Verkehrsministerium unter der Leitung des FDP-Landesvorsitzenden Dr. Volker Wissing hat nun das Ausbaukonzept angepasst und zieht die Ortsdurchfahrt Niederfischbach vor. 

Die von der FDP-Kirchen unterstützte Demonstration ist ein tolles Beispiel für Eigeninitiative der Menschen und Vorankommen durch eigene Leistungen. Wer für seine Heimat etwas tun möchte und für eine fortschrittliche Verbandsgemeinde streiten möchte ist bei den Freien Demokraten immer mit willkommen. 

FDP-DELEGATION IM EUROPÄISCHEN PARLAMENT: Unterstützung für Ursula von der Leyen

Der stellvertretende Pressesprecher der FDP teilt mit: Die FDP-Delegation im Europäischen Parlament (Nicola Beer, Svenja Hahn, Andreas Glück, Moritz Körner und Jan-Christoph Oetjen) äußert sich zur Wahl der Kommissionspräsidentin wie folgt.

 

„Auch wenn wir das Abweichen des Europäischen Rats vom Spitzenkandidatensystem kritisieren, werden wir Ursula von der Leyen bei der Wahl zur Kommissionspräsidentin unterstützen. Bisher offene Fragen konnte sie im Rahmen ihrer überzeugenden Rede für uns zufriedenstellend beantworten. Hier sind insbesondere die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit in Europa und notwendige Reformen für mehr Demokratie hervorzuheben, insbesondere ein Initiativrecht des EU-Parlaments. Auch die Unterstützung für eine ,Konferenz für die Zukunft Europas‘ zur Erarbeitung demokratischer Reformen für die EU, inklusive transnationaler Listen für die nächsten Wahlen, sowie für Margrethe Vestager als Vize-Präsidentin der EU-Kommission, bedeutet ein für uns wichtiges Entgegenkommen und die Chance, die europäische Demokratie langfristig zu stärken. 

 

Wir werden Ursula von der Leyen unterstützen, obwohl wir nicht alle Vorhaben teilen. Über einige Ziele und den besten Weg werden wir mit ihr diskutieren. Bei allen politischen Vorhaben werden wir sie zur Einhaltung der Prinzipien solider Haushalte und eines stabilen Euros drängen. Trotz aller Herausforderungen, die Zukunft Europas kraftvoll zu gestalten, darf es keinen Vorwand fürs Schuldenmachen geben. Ziel muss vielmehr die Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit Europas sein. Heute gilt es, eine Hängepartie an der Spitze der EU-Kommission zu verhindern und sicherzustellen, dass in stürmischen Zeiten eines drohenden Brexits die Europäische Union handlungsfähig ist.“

Führungswechsel der FDP-Kirchen - Abschied von Heinz-Robert Stettner als Ortsvorsitzender

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

am 03. Juni 2019 habe ich nach über 22 Jahren mein Amt als Vorsitzender des FDP-Verbandsgemeindeverbandes Kirchen nach der Erkenntnis „wenn man junge Menschen findet, muss man zugreifen“ weitergeben können.

 

Der von mir vorgeschlagene und einstimmig gewählte neue Vorsitzende Steffen Schlechtriemen aus Niederfischbach wurde von den anwesenden FDP-Mitgliedern eindrucksvoll bestätigt.

Für die vertrauensvollen Jahre, die Sie mit mir verbracht haben, danke ich und bitte, dieses auch auf meinen Nachfolger zu übertragen. 

Sicherlich muss Vertrauen bewiesen werden. Wobei ich hoffe, dass Ihr Wollen dies in Zukunft zulässt. 

Gleichzeitig wurden auch zwei neue Stellvertreter gewählt. Stephanie Beinering wurde 1. Stellvertreterin, Christof Lautwein bleibt als erfahrenes Mitglied ebenfalls Stellvertreter. Somit ist das Führungstrio wieder komplett.

Anlässlich meines Dankes als Vorsitzender, nahm ich die Gelegenheit wahr, meinen bisherigen Stellvertretern Axel Bittersohl und Christof Lautwein ein herzliches Danke für das vertrauensvoll Miteinander der vergangenen Jahre auszusprechen.

Als neuer Vorsitzender wird Steffen Schlechtriemen neue Akzente setzen: Sein Credo:

„Zeit für die Zukunft - Jugend fördern“. 

Von mir hinzugefügt: Er will die erfahrenen Alten nicht vergessen! 

Dem Wahlspruch von Stephanie Beinering, die sich politisch verstärkt „den Anliegen junger Familien widmen will“, kann ich mich ebenfalls anschließen.

Meine Bilanz der vergangenen Jahre bedeutet: Nach einer Wahl ist stets vor einer Wahl.

Aktuell, nach der Kommunalwahl vom Juni 2019 gilt dies im Besonderen:

Mit dem Ortsvorsteher in Freusburg, 4 Sitzen im VG-Rat und 3 Sitzen im Stadtrat wurde das gute Ergebnis dieser Wahl in der Verbandsgemeinde Kirchen eindeutig bestätigt. 

Ich wünsche den Mandatsträgern Glück und Erfolg in ihren Ehrenämtern.

In dem Bewusstsein weiter auch weiterhin dabei zu sein,

verbleibe ich mit besten Grüßen,

 

Ihr Heinz-Robert Stettner

 

Kommunalwahl 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach der Wahl ist vor der Wahl; das ist nach wie vor das Motto der FDP in unserer Verbandsgemeinde Kirchen.

Das gute Wahlergebnis für den Ortsbeirat Freusburg, der Stadt Kirchen und der Verbandsgemeinde Kirchen haben wir mit Freude zur Kenntnis genommen und werden nach dem eingangs genannten Motto unsere Kommunalarbeit fortsetzen.

Als neuer Ortsvorsteher von Freusburg wird Michael Bauer mit neuen Ideen für den Ort und die örtlichen Vereine in seinem Amt aufwarten. 

Im Stadt- und VG-Rat sind bisherige und neue Ratsmitglieder bestätigt worden. Für uns als FDP bedeutet dies, dass Ihre und unsere Anliegen zum Wohl von Stadt und Verbandsgemeinde noch deutlicher eingebracht werden. 

Was wir in unseren Wahlaussagen angekündigt haben, können wir zukünftig deutlicher fordern und entsprechend umsetzen.

Den Mitbürgern, die uns vertraut haben, sagen wir Dank und werden alles daransetzen, diesem Vertrauen gerecht zu werden.

 

Ihr Heinz-Robert Stettner

FDP-Vorsitzender im Verbandsgemeindeverband Kirchen

 

Wahlsonntag am 26. Mai 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

 

zur Kommunalwahl 2019 befindet sich die FDP – Kirchen auf der Zielgeraden.

 

Mit den Wahlaussagen auf Plakaten und Flyern sind unsere Ziele definiert; als Partei nehmen wir in Anspruch, zukunftsgerecht und mit motivierten Kandidatinnen und Kandidaten für unsere Kommunen, dem Landkreis und dem Europaparlament gerecht zu werden.

 

Wir empfehlen Ihnen als Wahlbürger, unsere Aussagen mit denen der politischen Mitbewerber zu vergleichen und Ihre Meinung dann im Wahllokal, oder mittels Briefwahl zu  dokumentieren.  

Stellen Sie die Weichen für Ihre Zukunft – geben Sie der FDP Ihre Stimme.

 

 

Bei Facebook und Instagram sind tagesaktuelle Informationen aus dem Ortsverband Kirchen zu finden.

 

Ihr Heinz-Robert Stettner

Vorsitzender

Der FDP-Verband – Kirchen wünscht allen Mitbürgern ein FROHES OSTERFEST 2019

Verbunden mit den besten Wünschen zu Ostern,  wollen wir als politische Partei auf die kommenden   Wahlen am 26. Mai 2019 aufmerksam machen.

Zu wählen sind das Europaparlament, die kommunalen Parlamente und der

Landrat für den Kreis Altenkirchen.

Um in Ruhe und Überlegung den umfangreichen Wahlvorgang zu tätigen, empfehlen wir unseren Mitbürgern die Briefwahl.

Das dies bestens funktioniert, haben die vergangenen Wahlen mit steigender Tendenz deutlich gezeigt.

 Als politische Partei rufen wir alle Wahlbürger auf die Wahl zu nutzen, sie ist nach unserem Verständnis eine Aufgabe, die unserer freiheitlichen Demokratie geschuldet ist.

„Schauen wir nach vorne, zeigen wir Flagge für Demokratie in Deutschland und Europa“.

Heinz-Robert Stettner,  FDP - Ortsvorsitzender

Wirtschaftsförderer zur Gast bei der FDP Kirchen

"Ich stehe gerne jeder Partei und Fraktion für eine Präsentation und Fragen zur Verfügung", so Tim Kraft in einer der letzten Ratssitzungen. Dies nahm der FDP Ortsverband Kirchen gerne zum Anlass, den Verantwortlichen für Bauamt und Wirtschaftsförderung in der Verbandsgemeinde zum Monatstreffen der Liberalen einzuladen.

 

Herr Kraft , seit nun rund 9 Monaten im Dienst der Verbandsgemeinde, stellte sich zunächst persönlich vor um dann auf die wichtigen Themen Gewerbeflächenentwicklung, Standortmarketing und Breitbandausbau einzugehen. Er stellte auch die Vorteile der Zusammenführung von Bauamt und Wirtschaftsförderung klar: Unternehmen, welche sich ansiedeln oder erweitern wollen, brauchen beides - und haben nun alles aus einer Hand.

 

Die Gewerbeflächenentwicklung ist wichtig für die Zukunft, es muss klar werden, was und in welcher Größe in Zukunft gebraucht wird um dies in den nächsten Jahren über den Flächennutzungsplan und die Bebauungsplänen zu steuern. So wird es u.a. eine externe Gewerbeflächenprognose geben, die sich mit diesem Thema im Hinblick auf die nächsten 10 Jahre beschäftigt. Die Erschließung von Gewerbeflächen ist aufgrund der enormen Auflagen schwierig, aber auch bestehende Betriebe müssen sich erweitern können, da sonst Wegzug droht.

 

Hand in Hand muss dies mit einem Standortmarketing gehen, so Tim Kraft weiter. 80% der suchenden Betriebe gehen über das Internet - und unsere Region und die Angebote müssen auch hier erst mal gefunden werden. Gleiches gilt für potenzielle Bewerber, auch die müssen über ein Portal angesprochen werden um dem Fachkräftemangel vorzubeugen. 

 

Beim Thema Breitbandausbau ist der Kreis mittlerweile gut aufgestellt. Bis auf wenige verbliebene weiße Flecken auf der Landkarte ist auch die VG Kirchen durchaus mit 50-100 Mbit versorgt. Die Krux ist hier die Entfernung vom Gebäude zum nächsten (Glasfaser-) Verteiler. Um dies zu verbessern, sollen in Zukunft Gewerbebetriebe und Schulen möglichst direkt an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Abschließend wurde sehr rege über verschiedene Themen diskutiert und viele Fragen von Tim Kraft ausführlich beantwortet. Alle Teilnehmer fanden den Abend sehr informativ und dankten Tim Kraft ausdrücklich für sein Kommen.

 

Jahresrückblick 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Parteifreundinnen und Parteifreunde,

das Jahr 2018 ging für uns persönlich als auch politisch zu Ende.

Was uns im vergangenen Jahr positiv und negativ begleitet hat, wird nicht vergessen sein, nach vorne zu schauen und an unsere Zukunft zu denken ist uns geboten.

Im politischen Umfeld haben wir die Möglichkeit - im Konsens mit den am 26. Mai 2019, anlässlich der Kommunal- und Europawahl zu wählenden Mandatsträgern aller demokratisch gesinnten Parteien -nach dem Motto zu handeln:

 

„Schauen wir nach vorne, zeigen wir Flagge für Demokratie in Deutschland und Europa“.

 

Politisch können wir in der Verbandsgemeinde Kirchen im oben genannten Sinne zukunftsbestimmend mitwirken und das große Geschenk unserer Demokratie wiederum bestätigen.

Doch alles hat seinen Preis!

Der einfachste Preis ist Ihre Wahlbeteiligung. Es liegt deshalb an uns allen, wie die kommunalen Parlamente in den nächsten fünf Jahren konstituiert werden.

Als Freie Demokraten bewerben wir uns im Ortsbeirat Freusburg, im Stadt- und Verbandsgemeindeparlament Kirchen und im Kreistag.

Unsere Ziele in der neuen Wahlperiode werden wir dokumentieren und in Schrift und Bild veröffentlichen.

 

Den Anfang machen wir mit der Namensnennung der Personen, die sich an der FDP orientieren und auf den Wahllisten stehen.

 

Im Ortsbeirat Freusburg:

Michael Bauer als Bewerber zum Ortsvorsteher,

Patrick Neumann, Dennis Freitag, Mike Schu, Martin Szostak, Hartmut Bröhl, Jeanette Vitocco, Maximilian Muhl, Heinz-Robert Stettner, Wolfgang Seidel, Wolfgang Bauer und Olaf Strunk.

 

Im Stadtrat Kirchen:

Dr. Axel Bittersohl, Marcus Engler, Bauer Michael, Astrid Schmidt-Becker, Dennis Freitag, Hartmut Bröhl, Jeanette Vitocco, Patrick Neumann, Martin Szostak, Emmanuel Boyer, Dr. Nikolaus Kudlik, Wolfgang Bauer, Dr. Jessica Engler, Thorsten Lahr, Mike Schu, Rudolf Pieroth, Gerold Wäschenbach, Michael Becker, Heinz-Robert Stettner, Wolfgang Seidel, Olaf Strunk, Christiane Szostak, Roswitha Stettner-Mathieu und Ingeborg Klinner.

 

Im Verbandsgemeinderat Kirchen:

Christof Lautwein, Steffen Schlechtriemen, Stephanie Beinering, Johannes Röttgen, Michael Bauer, Gerhardus Hans-Georg, Lena Otterbach, Stefan Leukel, Dr. Daniel Müller, Sabine Fischer, Daniel Geldsetzer, Gerhardus Markus, Dr. Nikolaus Kudlik, Patrick Neumann, Georg-Michael Schreiber, Heinz-Robert Stettner, Wolfgang Bauer, Astrid Schmidt-Becker, Thorsten Lahr, Jeanette Vitocco, Gerold Wäschenbach, Michael Becker, Emmanuel Boyer, Hartmut Bröhl, Dr. Jessica Engler, Dennis Freitag, Friedrich Klug, Rudolf Pieroth, Marcus Engler, Holger Schmidt, Ingeborg Klinner, Mike Schu, Olaf Strunk, Martin Szostak, Wolfgang Seidel, Roswitha Stettner-Mathieu und Christiane Szostak.

 

Im Kreistag aus der VG-Kirchen:

Christof Lautwein, Michael Becker, Stephanie Beinering, Marcus Engler, Dennis Freitag, Hans-Georg Gerhardus, Daniel Geldsetzer, Patrick Neumann, Johannes Röttgen, Steffen Schlechtriemen, Michael Schreiber, Heinrich-Robert Stettner

 

Mit dem Blick in die Zukunft wollen wir das vergangene Jahr nicht vergessen. Unvergessen bleiben uns über Ihren Tod hinaus Persönlichkeiten wie Hans-Artur Bauckhage, Detlef Klein und Gerhard Wortmann. Bauckhage als Ehrenvorsitzender der FDP im Kreis Altenkirchen, Minister in Mainz und Stellvertreter des Ministerpräsidenten. Detlef Klein als Kommunalpolitiker und Vorsitzender im FDP-Ortsverband Hamm, Gerhard Wortmann, unser Mann in Berlin, im Thomas-Dehler-Haus verantwortlich tätig und Dr. Wolfram Johannes als geschätzter SPD-Politiker und Arzt in Kirchen. 

Ihnen gehört unser persönliches und politisches Gedenken.

 

Ihr Heinz-Robert Stettner

Vorsitzender im FDP-Verbandsgemeindeverband Kirchen.

 

Weihnachts- und Neujahrsgruß 2018/2019

Das Jahr 2018 ist in wenigen Tagen bereits Geschichte. Für den FDP-Verband Kirchen können wir mit guten Ergebnissen des Jahres aufwarten. Hierzu im kurzen Rückblick:

Die politische Informationsfahrt nach Berlin mit vielen Eindrücken zur politischen Arbeit unserer Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser, die Teilnahme an der Demonstration zum Straßenerhalt im Kreis Altenkirchen, speziell in Niederfischbach, dem Sommertreff in Freusburg, dem Stadtfest in Kirchen und die Weihnachtsbaumübergabe an den Kindergarten St. Nikolaus in Kirchen  

Die Monatsrunden waren gut besucht, was auch dazu führte, dass wir in Vorbereitung der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 die Wahllisten u. a. in diesen Gesprächsrunden füllen konnten. Es wurde zusätzlich entschieden, dass sich der FDP-Verband an der Wahl zum Ortsbeirat in Freusburg beteiligen wird. Wir konnten 12 Personen für die Listenaufstellung gewinnen, Michael Bauer wird die Liste anführen, gefolgt auf den Plätzen zwei und drei von den Herren Patrick Neumann und Dennis Freitag.

Für die FDP in der Stadt Kirchen stehen die Herren Dr. Axel Bittersohl, Marcus Engler, Michael Bauer und Astrid Schmidt-Becker auf den ersten Plätzen.

Für die Verbandsgemeinde Kirchen bewerben sich Christof Lautwein, Steffen Schlechtriemen, Stephanie Beinering und Johannes Röttgen. Dies sind die ersten vier Plätze von insgesamt 37 Nennungen.

Wie eingangs erwähnt, kann der FDP-Ortsverband mit seinen Mitgliedern auf ein gutes und erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Zum Schluss, bleibt uns nur noch Danke zu sagen! 

Danke für das Vertrauen in uns als Partei, danke für Ihre Unterstützung und danke an alle Mandatsträger, die unermüdlich ihr Bestes gaben. 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine Frohe Weihnacht und viel Glück für das neue Jahr. 

 

FDP Kirchen,

Heinz-Robert Stettner

 

Weihnachtsbaum für Kindergarten in Kirchen

Der FDP-Ortsverband Kirchen stiftete, wie in den vergangenen Jahren, den Weihnachtsbaum für den St. Nikolaus-Kindergarten in Kirchen.

Bereitgestellt von der von Hövelchen Rentei, unterstützt durch das Ehepaar Hilpisch, aufgestellt und beleuchtet vom Bauhof Kirchen, den Herren Thieke, Ebach, Baldus und Bähner.

Die Kinder von St. Nikolaus haben den Baum geschmückt; am Adventsmarkt des Kindergartens hat sich dann der Weihnachtsbaum gut präsentieren können. 

Anlässlich der Übergabe des Baumes bedankten sich die Kinder und die KiGa-Leitung, Stettner wünschte ihnen allen ein frohes Fest und ein glückliches Jahr 2019

 

Erfahrung trifft junge Energie für die Kommunalwahl 2019

Am Montag den 03.12.18 fand im Hotel „Zum weißen Stein“ in Kirchen Katzenbach der Wahlparteitag der FDP-Kirchen zur Listenaufstellung für die rheinland-pfälzische Kommunalwahl 2019 statt. 

Nach reiflicher Überlegung wird sich die FDP nächstes Jahr nicht, wie bisher, nur mit Listen für die Stadt Kirchen und die Verbandsgemeinde Kirchen zur Wahl stellen, sondern auch für den Ortsbeirat Freusburg. FDP-Spitzenkandidat für Freusburg ist Michael Bauer: „Wir brauchen wieder eine liberale Stimme im Ortsbeirat. Daher setzen wir auf Manpower und den Willen dieser Stimme Kraft zu verleihen.“ 

Für die Stadt Kirchen setzen die Liberalen im nächsten Jahr auf Erfahrung: Dr. Axel Bittersohl und Marcus Engler stellen sich auch für die kommende Legislaturperiode zur Wiederwahl. 

 

Auf viel junge Energie und neue Ideen setzt die FDP in der Verbandsgemeinde Kirchen. Darum gehören zu den Spitzenkandidaten der FDP, neben dem bisherigen Ratsmitglied Christof Lautwein, nun Steffen Schlechtriemen und Stephanie Beinering. „Wir brauchen junge, mutige und motivierte Ratsmitglieder, um die Verbandsgemeinde in die Zukunft zu führen.“ – sagt Christof Lautwein. 

 

FDP mit offenen Listen in die Kommunalwahl 2019

Kirchen, 05. November 2018

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde, liebe Mitbürger in der Verbandsgemeinde Kirchen.

In den vergangenen Wochen hat sich der FDP-Verbandsgemeindeverband auf die Kommunalwahlen in der VG-Kirchen vorbereitet. Ein erstes Ergebnis zur Aufstellung der Listen im Ortsbeirat, der Stadt, der VG und im Kreis AK ist erreicht.

Für die Listenaufstellungen haben wir vielversprechende Nennungen zu verzeichnen und können derzeit mit gefüllten Listen die Wahlgänge bestreiten.

Bis zur Wahl werden wir unsere Möglichkeiten nutzen, weitere Mitbürger aus der VG für die FDP zu gewinnen.

Argumente zur Trendwende in RLP haben wir genug, die derzeitige Politsituation, wie bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen, geben Grund genug hierzu.

Schauen wir nach vorne! Mit diesem Wahlspruch werden wir unsere Wahlaussagen gestalten. Wir werden uns nicht mit rückwärtsgewandter Politik beschäftigen, sondern zukunftsgestaltend und mit überzeugenden Argumenten in die Kommunalwahl gehen.

Unterstützt vom Land Rheinland-Pfalz, wird sich die FDP für die Abschaffung der innerörtlichen „Straßenausbaubeiträge“ einsetzen, ebenso für beste Schulen, beste Kitas, bestmögliche Infrastruktur und gesunde Finanzen.

 

Was die FDP in RLP weiterhin bewegt:

 

1.    Wir kümmern uns um gleiche Lebensverhältnisse

2.    Wir unterstützen die Kommunen bei der Entschuldung

3.    Wir unterstützen den Abbau sogenannter Kassenkredite

4.    Wir sichern finanzielle Risiken der Kommune ab

5.    Wir unterstützen schwächere Kommunen

 

Zur Umsetzung der 5 Themen sind Sie als Wähler aufgerufen!

Mit Ihrer Stimme tragen Sie dazu bei, dass die Trendwende in Rheinland-Pfalz gelingt:

 

 

Freie Bürgerinnen und Bürger, starke Kommunen-

DAS braucht Rheinland-Pfalz!

 

Liberale Kommunalpolitik unterstütz, ermutigt und fördert privates Engagement und die Selbstorganisation der Bürgerinnen und Bürger.

Wo immer Menschen und Eigeninitiative tätig werden, finden sie unsere Unterstützung. Nicht die Hoffnung auf den allmächtigen Staat, sondern die Tatkraft seiner Bürger macht unsere Gesellschaft solidarisch, stark und lebenswert.

Um die Kräfte der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land zur Entfaltung zu bringen, bedarf es unserer liberalen Politik, die besonnen für Rheinland-Pfalz und unsere Kommunen die richtigen Rahmenbedingungen setzt.

 

Gemeinsam bewegen wir Rheinland-Pfalz!  

 

Wir sind pragmatisch, bürgernah und lösungsorientiert.

Die Freien Demokraten können vor Ort nicht alles verwirklichen was wünschenswert ist, sondern das, was in unseren Kommunen wirklich notwendig ist.

Mit der Überschrift „Flagge zeigen!“  hat und wird die FDP im Verbandsgemeindeverband Kirchen für die FDP Kommunalräte werben.

 

Ihr Heinz-Robert Stettner

FDP-Vorsitzender im Verbandsgemeindeverband Kirchen

Stadtfest Kirchen am 04.11.18

Sommertreff 2018

Mit großer Beteiligung feierte der FDP-Ortsverband Kirchen am 10.08. das diesjährige Sommertreffen  bei Parteifreund Siegfried Weth in dessen weitläufigem Garten.

 

Der FDP-Vorsitzender Heinz-Robert Stettner begrüßte Freunde und Parteimitglieder, die acht neuen Mitglieder des FDP-Ortsverbandes, die Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser und den Kreisvorsitzenden Christof Lautwein. Politisch aktuelle Themen aus Bund, Land und Kommune, insbesondere die Kommunalwahl 2019 standen im Focus der Gespräche.

 

In bester Stimmung, bei Getränken und Gegrilltem, konnten sich die Teilnehmer mit der Bundestagsabgeordneten und den hiesigen Mandatsträgern austauschen und informieren. Mit Mut und Optimismus wird die FDP die Kommunalwahl mitgestalten, der Mitgliederzuwachs wird dazu beitragen, die Wahllisten auf allen Plätzen erfolgreich zu füllen.

Politische Informationsfahrt der FDP nach Berlin

Auf Einladung der FDP-Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser erlebten Mitglieder und Freunde aus dem FDP-Ortsverband vier ereignisreiche Tage in der Bundeshauptstadt Berlin.

Die Deutsche Bahn AG hatte ihr Versprechen nicht gehalten, die Gruppe pünktlich von Betzdorf nach Berlin zu transportieren. Bei bester Stimmung, die nicht nur den Sommertemperaturen zu verdanken war, begann der erste Termin verspätet mit einer Stadtrundfahrt zu markanten Punkten durch den verkehrsreichen Feierabendverkehr mit dem Ziel, das Abendessen in Kudammathmosphäre zu genießen.

Weitere, ausgewogene Programmpunkte der Folgetage waren der Besuch des Ministeriums für „Wirtschaft und Energie“, der Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag und einer Diskussionsrunde mit unserer Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser mit anschließendem Rundgang zur imponierenden Reichstagskuppel. Es folgte das obligatorische Gruppenfoto. Der Informationsaustausch in der rheinlandpfälzischen Landesvertretung wurde von den Teilnehmern mit Bestnoten bewertet. Die Stadtrundfahrt mit einem professionellen Stadtführer rundete das Programm ab.

Als Schlusspunkt der Informationsfahrt stand der Besuch der Gedenkstätte Deutscher Widerstand mit Daten und Fakten zum 20. Juli 1944, der sich in Kürze zum 74ten Male jährt.

Als positiv empfanden die Teilnehmer, dass ihnen genügend Freiraum für persönliches Erkunden der Bundeshauptstadt blieb.

Die Nachricht, dass die Abfahrt vom Hauptbahnhof wegen einer Kriegsbombenentschärfung nicht möglich sei, konnte durch das gute Reisemanagement unserer Wahlkreisbetreuerin Theodora Lippemeier geregelt werden mit dem Ergebnis, dass wir vom Bahnhof Spandau pünktlich die Rückreise antreten konnten.

 

Fazit: Die gesamte Reisegruppe fand bestätigt, dass wir als FDP in Berlin mit Sandra Weeser,

ihrem politischen Team und unseren kompetenten Abgeordneten bestens vertreten sind.

Ostergruß 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

der positive Trend zur FDP bei uns und im Land ist ungebrochen; der Verbandsgemeindeverband Kirchen und der Kreisverband Altenkirchen verzeichnen Mitgliederzuwächse und findet Zustimmung auf Kommunal, Landes- und Bundesebene.

Seit dem 10. März 2018 hat der FDP-Bezirksverband Koblenz mit Sandra Weeser eine neue Vorsitzende, die sich zusätzlich zu ihren Aufgaben als Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende mit aller Kraft für die Orts- und Kreisverbände im Bezirk Koblenz einsetzen will.

An dieser Stelle sei ihr noch einmal gratuliert, und wir wünschen ihr für die zusätzliche Aufgabe Glück und Erfolg.

Ihre erste Einladung an ihren Wahlkreis zum Besuch des Bundestages unter dem Titel „Politische Informationsfahrt“ vom 17.- 20. April 2018 ist erfolgt. In der geplanten Gesprächsrunde am 19. April im FDP-Fraktionssaal des Bundestages wird Sandra Weeser die derzeitige politische Situation, insbesondere die der neuen Regierungskonstellation (GroKo), erläutern.

Für die FDP-Fraktion im Bundestag gilt laut Herrn Lindner unter anderem: Die Kanzlerin muss unserem Land eine neue Perspektive geben, ein Handelskrieg ist unter allen Umständen zu vermeiden, - hier gibt es nur Verlierer -, der Soli ist abzuschaffen, Deutschland darf sich in Sachen Bildung nicht mit Mittelmaß abfinden, sondern muss im Wettbewerb das Ziel der weltbesten Bildung erreichen.

Das politische Umfeld in der VG-Kirchen hat sich nach unserer Einschätzung mit dem neuen VG-Bürgermeister, Herrn Köhler, in eine positive Richtung bewegt. Die Besetzungen der Büroleitung und des neuen Wirtschaftsförderers mit Verantwortung für das Bauamt, ist trotz Bedenken der SPD-Fraktion, die mehr Bedenkzeit einforderte, mehrheitlich im VG-Rat abgeschlossen worden.

Handlungsbedarf besteht im Bereich Touristik, speziell der Radwege an der Sieg entlang. Hier ist noch nicht das letzte Wort gesprochen.  Siehe die Antwort des Landesbetriebs Mobilität durch Herrn Nink vom 23. März 2018, wo es heißt, die Kommunen stehen in eigener Verantwortung bei der gewünschten Planung des abseits der B 62 gelegenen Radweges. Unter der vorgeschlagenen Moderation durch Wolfgang Müller ist hier hoffentlich ein guter RAT-Weg zu finden.

In Betrachtung der Kommunalwahlen im Jahr 2019 wird sich der FDP-Ortsverband auf die Wahlen vorbereiten. Die Mandate für die Ortsgemeinden, der Verbandsgemeinde und des Kreistages wollen wir nicht nur wieder besetzen, wir wollen diese auch weiter ausbauen.

Die vielfältigen Zukunftsaufgaben unserer Kommunen haben wir in den Fokus genommen und werden deshalb darauf hinarbeiten, dass dies mit erreichbaren, gewichtigen Mandaten zum Erfolg führen wird.

Wir werden deshalb unsere Vorstellungen und Ideen bei den kommenden FDP-Monatsrunden einbringen. Mit Elan und Kreativität, was deutlich in den vergangenen Monaten bereits zu verspüren war, werden wir gute Ergebnisse und mehr Mandate erringen.

Als FDP - Bundestagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende wird Sandra Weeser den Wahlkampf begleiten.

Die derzeitigen Voraussetzungen sind es wert, gemeinsam die angesprochenen politischen Ziele zu erreichen.

Machen Sie mit !  Unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft ist dies mehr als angemessen.

Der FDP Verbandsgemeindeverband wünscht allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gesunde und fröhliche Ostertage.

 

Heinz-Robert Stettner

Vorsitzender 

Das Jahr 2017 im Rückblick

Liebe Mitbürger und Parteifreunde,

 

ein politisch-turbulentes Jahr liegt hinter uns, mit Besinnlichkeit und positiven Erinnerungen blicken wir mit Dank darauf zurück.

Sie alle, ob Wähler oder Unterstützer haben dazu beigetragen, dass die vergangenen zwölf Monate unvergesslich wurden. Die FDP ist wieder im Deutschen Bundestag vertreten, wo wir als Regulativ und im Wettbewerb mit den anderen Parteien hingehören.

Parteien bestehen nicht nur aus einem Parteichef und der Führungsebene, jeder einzelne Wähler ist uns wichtig, wenn nicht sogar wichtiger. Für diese Menschen arbeiten wir, für genau diese Menschen streiten wir und für genau diese Menschen setzen wir uns ein. Nicht nur im Bundestag, sondern auch hier in unserer Verbandsgemeinde mit den Mandatsträgern der FDP-Fraktionen.

 Darüber hinaus saßen wir mit Parteifreunden und Mandatsträgern in Monatsrunden zusammen und haben über die Dinge gesprochen, die unsere Verbandsgemeinde, den Kreis Altenkirchen, aber auch unser Land bewegen.

  

Besonders bewegend für uns war der 24. September 2017, die Bundestagswahl.

Zum einen erhielt Sandra Weeser an diesem Tag ihr Bundestagsmandat, eine Frau direkt aus unserem Wahlkreis. Wir sind davon überzeugt, dass sie in den nächsten vier Jahren mit ihren Fähigkeiten und mit Expertisen nutzen wird, unserer Region eine Stimme im Deutschen Bundestag zu geben.

Zum anderen fand an diesem Tag die Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Kirchen statt, aus der Maik Köhler, der von uns unterstützte Kandidat, als Sieger hervorging. Auch in ihn setzen wir unser Vertrauen und ihm trauen wir die Fähigkeit zu, unsere Region in eine gesunde Zukunft zu führen.

 

Nun, zum Schluss, bleibt uns nur noch Danke zu sagen!

Danke für das Vertrauen in uns als Partei, danke für Ihre Unterstützung und danke an alle Mandatsträger, die unermüdlich ihr Bestes gaben.

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine Frohe Weihnacht und viel Glück für das neue Jahr.

 

Ihre

FDP Kirchen

 

Ein Weihnachtsbaum für Kinder in Kirchen

Der FDP Ortsverband Kirchen übergab traditionell einen  beachtlichen Weihnachtsbaum dem Kindergarten St. Nikolaus in Kirchen, gesponsert aus dem Bestand der von Hövelchen Rentei.

Von den Kindern wurde vielstimmig

Dank gesagt. Der Bauhof Kirchen war verantwortlich für Transport, Beleuchtung und das Anbringen des von den Kindern hergestellten Baumschmucks. 

 

Als Organisator der Aktion dankte FDP-Vorsitzender Heinz-Robert Stettner allen Mitwirkenden, wünschte den Kindern, den Erzieherinnen und den Bauhofmitarbeitern eine „schöne Vorweihnachtszeit“.

Stadtfest Kirchen am 05.11.17

Das Stadtfest in Kirchen war für uns eine gute Chance mit den Menschen unserer Stadt ins Gespräch zu kommen. Eine Chance, die wir selbstverständlich ergriffen haben, denn eine wichtige Grundlage für unsere Arbeit sind eben dieses Gespräche. Wir möchten wir uns bei jedem einzelnen Besucher unseres Standes bedanken! Trotz des durchwachsenen Wetters fanden viele Bürgerinnen und Bürger ihren Weg zu uns. Viele nutzen die Möglichkeit mit uns zu reden und die eine oder andere Wildschweinbratwurst zu essen oder ein kaltes Bier zu genießen. Für uns war das Stadtfest ein voller Erfolg. Besonders bedanken möchten wir uns bei Sandra Weeser, unserer lokalen Abgeordneten im Bundestag, und bei Mike Köhler, unserem kommenden Verbandsgemeinde-Bürgermeister von Kirchen für ihren Besuch und ihre Unterstützung. 

Die gesammelten Spenden dieses Tages werden wir in verantwortungsvolle Hände übergeben. Welche Organisation wir letztendlich auswählen muss noch entschieden werden. Sobald dies geschehen ist werden wir sowohl die Summe, als auch das Ziel der Spende hier und auf unserer Facebook-Seite bekannt geben!

 

Haben Sie uns vielleicht auf dem Stadtfest gesucht und nicht gefunden? Dann melden Sie sich doch einfach mal bei uns! Wir helfen gerne sowohl Online, als auch Persönlich. Unsere Termine finden Sie hier und unsere E-Mail-Adresse finden Sie hier. Wir freuen uns über Nachrichten und Anregungen. 

Bahnbrücke Kirchen-Katzenbach

Im Jahr 2016 wurde die Brücke der Bahnstrecke 2880 zwischen Siegen und Betzdorf bei Bahnkilometer 117,767 im Ortsteil Katzenbach von der Deutschen Bahn AG repariert. Diese Brücke ist die einzige Zufahrt für das gesamte Gelände an der B62 zwischen Kirchen und Mudersbach im Siegbogen unterhalb Euteneuen. Somit ist diese Brücke notwendig für die FA Utsch aus Katzenbach als Zufahrt zu ihren Wiesen, für den Forst und eine Haubergsgenossenschaft als Zufahrt zu ihrem Wald. 

 

In Folge der Reparatur 2016 wurden erstmalig Schilder angebracht, dass diese Brücke nur noch von Fahrzeugen bis zur einer Tonne befahren werden darf. Nach einer Vielzahl von Telefonaten stellte sich jedoch heraus, dass der zuständige Statiker in Köln keinerlei Bedenken bei einer höheren Belastung habe. Nach weiteren endlosen Anrufen bei der entsprechenden Stelle der Bahn in Hagen wurde nun eine Änderung der Beschilderung auf drei Tonnen in Auftrag gegeben. Die neuen Schilder befinden sich derzeit in Siegen, leider hatte man bisher keine Zeit für den Austausch. 

 

Betreffend der Brücke liegt uns nun ein Schreiben der DB Netz AG vom 03.05.17 vor, aus welchem hervor geht, dass für eine weitere Nutzung dieser Brücke die Erneuerung des Brückenbauwerks erforderlich sei. Jedoch möchte die Bahn selbst nicht für diese Instandsetzung aufkommen, da die Brücke keinerlei Funktion für den Bahnbetrieb habe. 

Laut Schreiben liegt der Bahn eine Auskunft der Stadt Kirchen vor, nach welcher der Weg über die Brücke nicht öffentlich gewidmet ist und der Bahn keinerlei vertraglichen Grundlagen bekannt sind, nach denen Dritte den Weg befahren dürften. Die Aussage über die Auskunft der Stadt Kirchen ist, auf nachfrage bei der Stadt selbst, erfunden. 

 

Weiterhin heißt es in dem Schreiben, dass wenn die Brücke weiterhin existieren solle, die Stadt oder ein Nutzer der Brücke diese auf eigene Kosten erneuern muss, dies jedoch nur nach den Anforderungen der DB Netz AG. Sollte dies nicht geschehen, so wird die Brücke ersatzlos von der Bahn entfernt. 

Nach unseren Informationen hat die Stadt Kirchen Einspruch gegen diesen Vorgang eingelegt. 

 

Bahnschreiben_3517.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Dreifacher Erfolg für den FDP Ortsverband Kirchen.

Die FDP mit 10,7% zurück im Bundestag, Sandra Weeser als erste liberale Abgeordnete des Kreises Altenkirchen in Berlin und Maik Köhler als neuer Verbandsgemeinde-Bürgermeister in Kirchen. Besser hätte es am 24. September wohl kaum für unseren Ortsverband laufen können. Ein herzliches Dankeschön allen Wählern und Unterstützern!